Monika Alexander

virtuelle Assistentin

“Meine liebsten Dinge im Leben kosten kein Geld. Es ist doch klar, daß unsere wertvollste Resource unsere Zeit ist“

Steve Jobs

Meine Geschichte

Mein Weg im Leben verlief bisher ziemlich klassisch und gradlinig. Nach einer richtig tollen Abi Zeit machte ich mit 19 Jahren eine Ausbildung zur Bankkauffrau.  Nach über 15 Jahren habe ich das Glück immer noch für denselben Arbeitgeber arbeiten zu dürfen. Das ist schön und gibt Sicherheit. Die Arbeit in meiner Festanstellung macht mir sehr viel Freude und ich bin gesegnet von vielen netten Kollegen und Vorgesetzten. Wagemutig würde ich jetzt behaupten, dass ich bis zu meiner Rente dort bleiben könnte.

Beneidenswert, oder?

Ja aber ich hab Lust auf Mehr! Es ist wie mit einer Geldanlage: Willst du Sicherheit musst du in der Rendite einbüßen.

Als ich 2016 mit meinem Mann in San Francisco war, sah ich sie alle. Diese coolen Starbucks Menschen, die mit ihrem MacBook am Tisch saßen und eifrig in die Tasten tippten. Immer mal wieder nippend an ihrem Skinny White Chocolate Mokka – ein kurzes kreatives Päuschen einnahmen und aus dem Fenster schauten. „Sag mal wie kann man denn so Geld verdienen? „fragte ich mich damals.

2018 schnupperte ich die Chancen der Online Welt. Da war ich eigentlich schon etwas spät dran, oder? Wir planten eine lange Elternzeitreise, die Erlebnisse wollte ich während der Reise dokumentieren. So entstand mein Reiseblog über das Reisen mit Baby und Kleinkind.  Durch Webseiten Aufbau mit WordPress, Bloggen und das Monetarisieren meiner Webseiten merkte ich wie sich online Geld verdienen lässt.  Nichts funktioniert ohne eine Leidenschaft. Meine Leidenschaft für digitales Arbeiten war entflammt.

Ich wollte noch mehr. Dabei war das Geldverdienen eigentlich nur wie die Tankstelle auf dem Weg zum Ziel. Hauptsächlich steht heute noch die Selbstverwirklichung und das freie Arbeiten an erster Stelle.

Das Leben schickte mir einen Hint anhand meiner Steuererklärung. 2020 sortierte ich die Unterlagen und stieß auf eine alte Rechnung einer Freelancerin, die mich bei meinen Webseiten damals teilweise unterstützt hat.

Als ich die Leistungsbeschreibung las, dachte ich“ Oh wow, die hat 75€ die Stunde genommen für so einfache Sachen?“ Das kann ich mittlerweile aus dem Effeff.

Mit diesen Gedanken ebnete sich  der Weg in die Selbstständigkeit.

Meine zweite Elternzeit nutze ich für meine Weiterbildung zur IHK zertifizierten Online Marketing Managerin und den kompletten Businessaufbau als virtuelle Assistentin für selbstständige Mamas und Frauen.

Ich liebe es.

 

 

 

Sehnsucht nach der Ferne

Mit Kindern ist das Reisen nicht vorbei! Auch wenn mir das so suggeriert wurde. Wir steigen weiterhin ins Flugzeug ! Mein erstes Kind hat 8 Länder bereist und mein kleiner Bub 3 Länder. Wegen der Coronakrise ist das unbeschwerte Reisen leider pausiert aber wir kommen wieder 🙂

First Coffe

Egal was kommt – zuerst gibts Kaffee! Seitdem ich Mutter bin programmiere ich abends die Melitta Aroma Fresh.

Zahlenverliebt

Two Princes | Spin Doctors - mein Musik Stil

Rosa|Pink|Mintgrün

Lieblingsfarben, die sicherlich nicht mehr ganz zu meinem Alter passen. So What?!

New York City

Ziemlich coole Stadt von der ich nicht genug kriegen kann

Reihenhaus ohne Gartenzwerg

Wenn du immer nur das machst was alle machen, kannst du auch nur das erreichen was alle erreichen